Montag, 8. April 2013

Cocoon Seidenschlafsack MummyLiner silk Test & Erfahrungsbericht

Hochebene in Kirgistan
Im Sommer war ich mehrere Wochen mit dem Rucksack in Kirgisien unterwegs, zum absoluten Lieblings-Outdoor Accessoire auf dieser Reise wurde dabei mein Cocoon TravelSheet Seidenschlafsack. Nachfolgend ein kleiner Test- und Erfahrungsbericht zum Cocoon Travelsheet.

Warum einen Innenschlafsack / TravelSheet?

Kirgistan ist ein sehr vielseitiges und abwechslungsreiches Land: So reicht die Landschaft vom Hochgebirge mit Gletschern, Schnee und Eis, wo die Temperaturen auch im August deutlich unter -10° sinken bis hin zur schwül-heißen Tiefebene um die Hauptstadt Bischkek, wo es im Sommer oft 35°C und mehr hat. Entsprechend vielseitig muss auch der Schlafsack sein, auf der Reise war der Cocoon Seidenschlafsack daher aus mehreren Gründen ideal:

Der ideale Sommerschlafsack

Extrem dicht gewobene Seide
Bei warmen Temperaturen gibt es keinen besseren Schlafsack: Seide fühlt sich im Gegensatz zu Baumwolle oder Mikrofaser sehr angenehm auf der Haut an, wenn man schwitzt. Man hat regelrecht das Gefühl, dass der Seidenschlafsack kühlt. Die extrem dicht gewobene Seide klebt nicht an der Haut und ist trotz des feinmaschigen Stoffes sehr atmungsaktiv. Dabei ist das Gewicht und das Packmaß des Cocoon Travelsheets minimal, de facto ist es der kleinste "echte" Schlafsack der Welt. Zwar will ich dafür meine Hand nichts in Feuer legen, doch schient der Seidenschlafsack auch weitgehend stichdicht gegen Stechmücken und Moskitos zu sein - gestochen wurde ich jedenfalls nicht. Fazit: Wenn man auf der Suche nach einem leichten Sommerschlafsack ist gibt es wohl keine bessere Wahl als einen Seidenschlafsack von Cocoon.

Erhöhte Wärmeleistung durch einen Seidenschlafsack

Bei kalten Temperaturen lässt sich die Wärmeleistung des (Daunen-)Schlafsackes durch zusätzliche Verwendung eines Seidenschlafsackes erheblich steigern: Seidenschlafsäcke von Cocoon haben eine ausgezeichnete Wärmeleistung von +5,3°C, verwendet man den Seidenschlafsack also zusätzlich im Daunenschlafsack kann die Wärmeleistung des Schlafsacks spürbar gesteigert werden. Zwar habe ich mit einem Yeti Sunrizer 800 durchaus einen soliden und warmen Schlafsack - dennoch war ich in manchen Nächten wirklich froh um die zusätzliche Wärmeleistung des Cocoon Travelsheets, teilweise fielen die Temperaturen in Kirgistan innerhalb von 2 Stunden um 20°C - in manchen Nächten hatte es dann -10°C. Ein positiver Nebeneffekt ist, dass der Daunenschlafsack durch das Travelsheet geschont wird, im Vergleich zum Daunenschlafsack ist ein Seidenschlafsack einfacher zu waschen.
Ein "Traumpaar": Yeti Daunenschlafsack & Cocoon Seidenschlafsack  

Sauber und hygienisch - egal wo

Mein Seidenschlafsack - ein Stück Heimat, Hygiene und Komfort: Auf der Reise übernachtete ich teilweise in runtergekommenen Hotels, abenteuerlichen CBT Homestays, muffigen Jurten und interessanten Regionalflughäfen. Ich bin zwar einiges gewohnt und gewiss nicht anspruchsvoll - teilweise waren die Betten aber schon sehr ekelhaft und gewöhnungsbedürftig - hier ist es genial, wenn man einfach das Cocoon Travelsheet auf der Matratze, der Therm-a-rest oder dem Fußboden ausbreiten kann, und darin ein kleines Stück Sauberkeit und gefühlte Sicherheit hat. Gerade wenn man länger Unterwegs ist, lernt man diesen des Seidenschlafsackes sehr zu schätzen.

Größenvergleich zum Cocoon Travelsheet

Auf den Bildern klar ersichtlich wird das deutlich geringere Packmaß des Cocoon Seidenschlafsack MummyLiner silk im Vergleich zum Schlafsack mit der selben Größe aus Baumwolle. Auch das Gewicht ist mit nur 135 Gramm im Verhältnis zum Cocoon Travelsheet aus Baumwolle (410 Gramm) deutlich geringer.
Größenvergleich mit Streichholzschachtel
Bildunterschrift hinzufügen

Wäsche und Pflege des Seidenschlafsackes

Waschen lässt sich der Cocoon Seidenschlafsack per Hand oder in der Waschmaschine bei 30°C im Schongang, als Waschmittel sollte ein mildes Feinwaschmittel oder ein spezielle Seidenwaschmittel verwendet werden. Angeblich hilft etwas Essig beim Waschen um den Seidenglanz zu erhalten. Ich wasche den Schlafsack immer im Sommer, dann trocknet er im Wind in wenigen Minuten (nicht schleudern oder auswringen!!).

Fazit:

Ein Seidenschlafsack von Cocoon ist der perfekte Reisebegleiter: Der Schlafsack ist extrem leicht, hat ein minimales Packmaß und ist überaus vielseitig. Egal ob im Sommer, bei heißen Temperaturen, auf der Berghütte als leichter Hüttenschlafsack, als zusätzlicher Innenschlafsack oder einfach fürs Gästebett - der Seidenschlafsack ist immer das Richtige! Ich möchte meinen jedenfalls nicht mehr missen :-).

1 Kommentar:

  1. ich kann den schlafsack auch nur empfehlen, den gleichen habe ich auch bei meinen bersteigertouren mit.

    AntwortenLöschen