Donnerstag, 25. Juli 2013

Suunto Ambit2 GPS-Uhr

Schon die Ambit1 GPS-Uhr war ein voller Erfolg, jetzt legt Suunto mit der Ambit2 und der Ambit2 S nochmals nach und verstärkt damit den Druck auf die Platzhirsche Garmin und Polar. Während die Suunto Ambit2 ganz im Sinne der 2012 erschienenen ersten Ambit auf den Bergsport- und Outdoorbereich zielt, ist die Ambit2 S primär auf den Sportbereich gerichtet. Vor allem Multisportler und Triathleten dürften mit der Ambit2 S dank des integrierten Schwimmmodus voll auf ihre Kosten kommen.

Ambit2: Funktionen lassen kaum Wünsche offen

Beide neue Uhren der Ambit2-Serie sind mit umfangreichen Sportfunktionen ausgestattet, für Radfahrer und Läufer bleiben keine Wünsche offen, die GPS-Uhren ermöglichen eine umfassende Trainingsanalyse. Neu hinzugekommen ist der Indoor- und Outdoor-Schwimmmodus: Hierbei liefert der integrierte Beschleunigungssensor detailreiche Daten zum Schwimmstil, der Schwimmdistanz sowie der Anzahl der geschwommenen Bahnen - und das auch ganz ohne GPS-Empfang, beispielsweise im Schwimmbad. Neu ist die Möglichkeit, während eines Trainings oder Wettkampfes von einer Sportart zur nächsten zu Wechseln ohne die Aufzeichnung der Trainingsdaten zu stoppen. Damit ist die Ambit2 von Suunto besonders gut für Triathleten und Multisportler geeignet.

Unterschiede zwischen der Ambit 2 und der Ambit2S

Die Suunto Ambit2 S GPS-Uhr ist im Vergleich zur Ambit2 leichter, schlanker und etwas günstiger. Allerdings verfügt die Ambit2 S nicht über barometrischen Höhenmesser und einen Thermometer. Auch die Akkulaufzeit wurde im Gegensatz zur Ambit2 halbiert. Durch das spürbar geringere Gewicht trägt sich die GPS-Pulsuhr im Praxistest jedoch spürbar angenehmer. Gerade im alpinen Bereich, bei Outdoor-, Berg- und Skitouren dürfte jedoch weiterhin die Ambit2 die erste Wahl sein. 

Hervorragende Datenanalyse und Apps

Auf movescount.com können die Trainingsdaten der Ambit2 ausgewertet werden. Das Onlineportal ist sehr übersichtlich und bietet weitreichende Analysemöglichkeiten. Bei der Konkurrenz kann hier vom Funktionsumfang nur Garmin Connect mithalten. Ein Alleinstellungsmerkmal ist die Möglichkeit, die Suunto Ambit2 mit speziellen Apps zu erweitern. Auf movescount.com stehen dazu bislang über 1100 Apps bereit.

Suunto: Gewohnt hohe Qualität

Der finnische Hersteller Suunto ist für seine hohe Qualität bekannt – dies zeigt sich auch an der Ambit2. Die GPS-Uhr ist überdurchschnittlich robust und sehr gut verarbeitet. Ein Highlight ist die Ambit2 Sapphire: Hier setzt Suunto auf extrem bruchfestes Saphir-Glas und gebürstetes Stahl. Damit ist die Ambit2 Sapphire nicht nur robust sondern auch noch sehr schön anzusehen und alltagstauglich.

Fazit:

Die Ambit2 und Ambit2S von Suunto sind hervorragende GPS-Sportuhren. Sie eignen sich sowohl für Trainingsanfänger als auch für Profisportler. Sehr positiv ist das umfangreiche Zusatzangebot im Internet, die Möglichkeit die Funktionen per App zu erweitern sowie hervorragende Qualität der GPS-Uhr.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen